Coffee Soda Vergleich: Joltin’ Joe vs. Espresso Coffee Soda

Ja, wir sind die Individuen, die wir sind, dank unseren vielen gesammelten Erfahrungen, aber im Sein sind wir genauer durch Vergleiche.

Auf einen Joltin‘ Joe, von der Getränk Firma Arizona, bin ich am Regal aufmerksam geworden und die Dose, die ich sofort nahm, habe ich sehr gerne getrunken. Also schrieb ich umgehend, was meine Gaumen mir diktierten.

Den Bittergeschmack kann man mit einen Robusta hochanteiligen Kaffee vergleichen, sowie mit der Bitterkeit eines Bieres – wie Kölsch, vielleicht weil dieses Getränk so leicht in Geschmack ist, aber Grund kann auch das Sprudeln sein.

Joltin‘ Joe, von Arizona

Eine positive Note muss ich für einen außergewöhnlichen Punkt erwähnen. Wenn für die kommerzielle Masse produziert, es ist nicht üblich weniger, sondern mehr Zucker zu verwenden, als die Gaumen und der Organismus in der Tat brauchen. Mein sofortiger Eindruck wahrnahm wenig Süße. Infolgedessen wirkt der Kaffeegeschmack stärker.

Alles, was ich für den notwendigen Vergleich hatte, war meine Erinnerung, und, obwohl, verglichen mit einen eins zu eins Vergleich, die Erinnerung ziemlich begrenzt ist, heute weiß ich, dass meine Erinnerung ziemlich akkurat in die Gegenwart geliefert wurde.

Eins meiner bevorzugten Getränken, eins der besten Softdrinks je hergestellt, muss der Manhattan Special Espresso Soda aus Brooklyn sein. Die Erinnerung war ziemlich deutlich über Joltin‘ Joe als Durstlöscher, während Manhattan Special ein Nektar auf hoher Geschmackskonzentration ist. Es ist ein wohl diluierter Sirup für eine ruhige, bedeutsame Stunde, die in repercussiver Genuss resultieren kann. Die Tatsache dass die Dose 15,5 oz. beinhaltet – fast ein halber Liter, suggeriert es wird produziert für schnelles Trinken. Eine individuelle Portion eines Espresso Coffee Sodas anderseits ist eine Flasche mit 10 oz. Inhalt. Und wie wissen wohl, was man über den Inhalt in kleine Flaschen sagt.

Espresso Coffee Soda von Manhattan Special, Brooklyn, New York.

Es versteht sich vom Selbst, dass meine Erinnerung mir nur begrenzter Genuss bereiten kann, schließlich ist sie die eines Menschen mit kritischem Mund und mit der Notwendigkeit eigene Erfahrungen mit Lesern auf einer Art zu teilen, dass diese das Material als verlässlich und wohl geforscht respektieren. Deshalb musste ich bald genug beide Getränke kaufen und eins zu eins vergleichen. Nun weiß ich über dem miserablen Urteil möglich, wenn diese auf Erfahrungen ohne Vergleich basieren.

Wenn immer wir es erlauben, die Nase kann einigen Kapiteln und Volumenmengen urteilen, warnen und sprechen. Stellen Sie zwei Gläser vor sich: eins mit Espresso Black, ein anderes mit Espresso Coffee Soda. Sie werden sofort ein ganzes Kapitel von ihren Nasenlöcher geliefert bekommen. Joltin‘ Joe hat ein viel stärkeres Aroma, als Manhattan Special, aber, obwohl es deutlich Kaffee sagt, es hat ein Bouquet synthetischer Blumen.

Die Augen können nicht anders, als an schmutziges Wasser zu denken, im Gegensatz zu der dichten, braun-schwarzen Flüssigkeit von Manhattan Special.

Unterschiede: Farbe und Dichte

Die Gaumen haben es am schlimmsten. Hier zeigen sich die Nachteile der Erinnerung deutlich. Zwei Subjets können nur dann objektive wahrgenommen werden, wenn die Wahrnehmung gleichzeitig geschieht. I muss wiederholen, dass die erste Flasche mich beeindruckte, aber beim zweiten Mal nahm ich zuerst ein Schluck vom Espresso Coffee Soda zu mir. Als ich dann zur Joltin‘ Joe überging, der Wissenschaftler in mir musste mit meinen Gaumen stark kämpfen. Auf den Gaumen zu achten hätte geheißen, den Joe sofort auszuspucken.

Im Geschmack ist Joltin‘ Joe deutlich besser als Schmutzwasser, doch es kommt nicht annährend an der Qualität und Geschmack meinen Liebling von der Manhattan Special Brauen Fabrik. Deren Gebräu ist honorabel, ein Nektar im natürlichen und biblischen Sinne des Wortes.