Die Kaffee Sirup Schizophrenie

Kann es eine widersprüchliche Existenz geben bezüglich was ein Produkt ist, gegenüber die Art, wie es verwendet wird?

Denis Leary liefert eine Darstellung des Dilemmas eines einfachen Kaffeetrinkers im klassischen, ursprünglichen Sinne, der mit der neuen Gesellschaft der letzten eins bis zwei Dekaden konfrontiert ist. Auf diesem Video schimpft er über Kaffees, die nach Vanille, Haselnuss, Kakao und Karamell, aber nicht nach Kaffee schmecken, sowie über Sirups und die Individuen, die in solchen Orten im Dienst sind, während ihre Hosen runter fallen.

Sirups sind in der Regel Kompositionen auf der Basis von Zucker und künstliche Aromas und können daher bei der Produktion kein kostspieliger Faktor sein. Rezepturen mit hochwertigen und natürlichen Zutaten sind mehr Ausnahme als Regel. Sie wurden in der Kaffee Industrie populär, nachdem Kaffeekernen mit zusätzlichen Aromen geröstet und so als Gourmet Kaffee angeboten wurden. Diese zum Teil gewaltige Misshandlung des Kaffeegeschmacks und künstliche Ergänzungen führten dazu, dass viele Kaffeetrinker nicht an Gourmet, sondern an Geschmacksbelästigung dachten. Aber die Nutzung und Ausnutzung sind eine Sache. Eine ganz andere ist die ursprüngliche Rolle der Sirup und die Tatsache, dass sie von hoher Qualität sein können.

Das Beste, was wir den Italiener und ihre Genialität im Kaffeebereich zuschreiben können, ist etwas, was sie sonst wo nicht getan haben. In deren herausragende Mutterrolle bei Opernmusik haben sie mit der Ästhetik der Melodien, der Akustik und der Lyrik, keine Kunst der Reduktion hervorgebracht. Mit deren Beitrag zur Welt des Süßen, zum Beispiel mit einem der spitzen Klassiker, Tiramisu, nichts sagt etwas über Reduktion. Sogar in deren – auch klassische – Angebot zur Welt der Reis, obwohl es sich um Einfachheit handelt, Reduktion ist nicht das Ziel. Bei dem Malen von Kathedralen oder das Bauen und Verschönern von Architektur sei es für säkulare oder religiöse Zwecken, der italienische Geschmack ist in der Geschichte nicht für Reduktion bekannt – ganz im Gegenteil.

Aber über die wesentliche Technologie und Alchemie hinaus, die sie in die Kaffeewelt hineingebracht haben, eine Sache hat weit über äthiopische, türkische und sonstige Methode hinweg, höchste Ansprüche gesetzt. Mit dem Espresso haben sie durch Reduktion eine feine, wohltemperierte Geschmacksebene ermöglicht.

Wenn alles gut versammelt, gesammelt und offen, sowie bewusst gegeneinandergestellt ist, der subsequente Schritt der Reduktion kann sonderbare Qualität im Geschmack mit sich bringen. Reduktion ist Intensität, vernichtet Täuschungen und Störungen. Es bedeutet Konzentration auf das Essenzielle – essenzielle Öle, essenzielle Farbtöne, essenzielle Zeitgrenzen…

Sirups sind womöglich das Beste neben Liköre, wenn es um Reduktion geht. Es ist jedoch von großer Wichtigkeit, auf die Qualität zu achten, lange bevor man mit der Reduktion beginnt. Die mehr Müll man reduziert, desto mehr Müll wird ergänzt. Fangen Sie also mit Anspruch an und gehen Sie den ganzen Weg so durch.

.

Mein Vorschlag in diesem Fall ist:

  • 500gm dunkel gerösteter und feine gemahlener Kaffee
  • 1,5 Liter Wasser
  • 2,5 Kilo Panela oder roher Rohrzucker
  • 1 Rosmarin Nadel
  • 1 geröstete Mandel
  • 1 Schwarzer Lava Salz Kern (aus Hawaii)

Mandel in der Pfanne rösten – nicht zu dunkel, nicht zu hell

Der meiste Kaffee fein mahlen – wie für Espresso oder türkischer Mokka

Etwa fünf Löffeln Kaffee mit Salz, Rosmarin und Mandel fein in den Mörser mahlen

Beide Kaffees mischen

Kochendes Wasser langsam über den Kaffee eingießen

Kaffee in einem großen Topf zu dem Zucker zufügen und langsam bei kleiner Hitze kochen – Bitte, immer beim Kochen darauf achten, dass es nicht zum Sprudeln anfängt

Etwa ein bis zwei Stunden kochen lassen, bis das Wasser verdampft und der Sirup entstanden ist

.

In einem gut verschlossenen Glasbehälter im Kühlschrank aufbewahren

Vergleichen Sie. Stellen Sie Sirups mit unterschiedlichen Zutaten her, in dem man Rosmarin und Mandeln austauscht. Vergleichen Sie auch mit auf dem Markt erhältlichen Produkten. Verwenden Sie den Sirup auf Eiscreme oder in Shakes – natürlich, auch in Cocktails.

Sirups aus kleiner Produktionen
Blue Mountain Kaffee Sirup

.