„Ojalá que llueva café“ (Hoffentlich regnet es Kaffee) – Kaffeemusik

Juan Luis Guerra wurde in Santo Domingo (Dominikanische Republik) in 1957 geboren. Er studierte Philosophie und Literatur bevor er sich dazu entschloss das Conservatorio de Música Nacional zu besuchen. Er schloß zusätzlich ein Studium am renommierten Berklee College of Music (Boston, Massachusetts) in Komposition und Arrangieren. Kaum war er in der Dominikanischen Republik zurück, nahm er Musik auf und im 1984 erschienen seine erste Aufnahmen mit der Gruppe, die später als 4:40 bekannt wurde. Die Platte trug den Titel Soplando“ (Pfeifend). Die vierte Sammlung seiner Kompositionen hiess „Ojalá que llueva café“ und beinhaltete ein Lied mit dem selben Titel, das nicht nur 1990 ein Erfolg wurde, sondern auch 1996 in einer Version der mexikanischen Gruppe Café Tacuba.

Bis jetzt hörte ich einige Lieder, von denen mehreren und durch die Jahre sehr unterschiedlichen Versionen gibt. Sänger und Gruppen haben oft eine eigene Meinung dazu, wie ein Lied klingen soll. Aber bei diesem Lied in zwei Versionen muss ich etwas besonderes vermerken. Ich habe nicht viele Versionen von Liedern gehört, die vom originalen Stil wesentlich verändert wurden. Die meisten Interpretationen behalten den selben Musik-Stil. Versionen kenne ich wenige, die sich gegenseitig ergänzen, im Gegenteil, viele leiden unter den unvermeidbaren Vergleich. In den meisten Fällen meine Ohren waren mit nur einer Version glücklich. Manchmal geht die Seele des Liedes in der zweiten Version verloren oder die neue Version gibt etwas, was vorher nicht gelungen war. Nur mit „Wild is the Wind“ habe ich bis zwei sehr unterschiedliche Versionen geniessen können, wo jede für sich ein Erfolg ist. Beide haben meines Erachtens große Qualitäten, sind individuell und ergänzen sich gegenseitig. In zwei unterschiedliche Atmosphären tragen zwei Universen, zwei Stimmen und zwei Gesichter auf einander, die unterschiedlicher nicht sein können: Nina Simone und David Bowie. Beide Projektionen sind rund und reif, beide zollen Respekt zu zum Text und zur Musik von Dmitri Tiomkin und Ned Washington von 1957.

Café Tacubas Version erkennt man sofort als das Lied von Guerra, aber genau so schnell merkt man die unterschiedliche Stilrichtungen. Guerra, schließlich ein Dominikaner, hat ein Merengue komponiert und, obwohl es scheint seine Art zu sein, viele Richtungen zu verschmelzen, dieses Stück stellt deutlich die Qualitäten von Merengue dar. Ohne die Luft der Originalität oder die Ehrlichkeit in ihrer Absicht zu verlieren gelingt es Café Tacuba das Stück in die indianische Tradition Südamerikas zu transponieren, die Herkunft der Mexikaner die Café Tacuba ausmachen.

Ein Thema: Kaffee. Zwei Wege, zwei Ehrlichkeiten, beide dem Reich des Kaffees verehrend. Eine doppelte Ausdrucksform der Freude am Kaffee.

.

°

Vodpod videos no longer available.

°

Vodpod videos no longer available.

test, posted with vodpod

.

°

.

Englische Übersetzung unten!

.

Ojalá que llueva café / de Juan Luis Guerra

Ojalá que llueva café en el campo
que caiga un aguacero de yuca y té
del cielo una jarina* de queso blanco
y al Sur una montaña de berro y miel

Oh,…
Ojalá que llueva café

Ojalá que llueva café en el campo
peinar un alto cerro de trigo y mapuey*
bajar por la colina de arroz graneado
y continuar el arado con tu querer

Oh,…

Ojalá el otoño en vez de hojas secas
vista mi cosecha de pitisale*
sembrar una llanura de batata y fresas
ojalá que llueva café

Pa‘ que en el conuco no se sufra tanto, ay ombe
ojalá que llueva café en el campo
pa‘ que en Villa Vásquez oigan este canto
ojalá que llueva café en el campo

Ojalá que llueva café, ojalá que llueva, ay ombe
ojalá que llueva café en el campo,
ojalá que llueva café

Ojalá que llueva café en el campo
sembrar un alto cerro de trigo y mapuey
bajar por la colina de arroz graneado
y continuar el arado con tu querer

Oh,…

Ojalá el otoño en vez de hojas secas
vista mi cosecha de pitisale
sembrar una llanura de batata y fresas
ojalá que llueva café

Pa‘ que en el conuco no se sufra tanto, oye
ojalá que llueva café en el campo
pa‘ que en Los Montones oigan este canto
ojalá que llueva café en el campo

Ojalá que llueva, ojalá que llueva, ay ombe
ojalá que llueva café en el campo
Ojalá que llueva café

Pa‘ que tos los niños canten en el campo
ojalá que llueva café en el campo
pa‘ que en La Romana oigan este canto
ojalá que llueva café en el campo

Ay, ojalá que llueva, ojalá que llueva, ay ombe
ojalá que llueva café en el campo

Ojalá que llueva café

.

* * * * * * * * *

.

Hopefully it’ll rain coffee in the country / by Juan Luis Guerra

Hopefully it’ll rain coffee in the country,
may yuca and tea pour down
from heaven, a drizzle of white cheese
and to the south a mountain of watercress and honey

oh, hopefully it’ll rain coffee.

Hopefully it’ll rain coffee in the country,
comb a high hill of wheat and mapuey*
come down a hill of grained rice
and continue the ploughing with your love

Oh, …

Hopefully the fall instead of dry leaves
dresses my harvest with bacon
sow a prairie with batatas* and strawberries
hopefully it’ll rain coffee.

So that there isn’t so much suffering in the small plots of land, oh man,
Hopefully it’ll rain coffee in the country,
So that they hear this song in Villa Vasquez
Hopefully it’ll rain coffee in the country.

Hopefully it’ll rain coffee, hopefully it’ll rain,
Hopefully it rain coffee in the country,
Hopefully it’ll rain coffee.

Hopefully it’ll rain coffee in the country,
sow a high hill of wheat and mapuey
go down the hill of grained rice
and continue the ploughing with your love

Oh, …

Hopefully the fall instead of dry leaves
dresses my harvest with bacon
sow a prairie with batatas* and strawberries
hopefully it’ll rain coffee.

So that there isn’t so much suffering in the small plots of land, listen,
Hopefully it’ll rain coffee in the country,
So that they hear this song in Los Montones
Hopefully it rains coffee in the country.

Hopefullly it rains, hopefully it rains, oh man
Hopfelly it rains coffee in the country,
Hopefully it rains coffee.

So that all the children sing in the country
Hopefully it’ll rain coffee in the country,
So that they hear this song in La Romana
Hopefully it’ll rain coffee in the country.
Oh, hopefully it rains, hopefully it rains, oh man,
Hopefully it rains coffee in the country.
Hopefully it rains coffee.

° ° ° ° °
* ‚jarina‘ – drizzle
* ‚mapuey‘ – eine Wurzel
* ‚pitisale‘ – Schinken Art
* ‚ombe‘ – dialekt for ‘hombre’ = ‘Mann’
* ‚conuco‘ – kleines Stück Land
* ‚La Romana‘ – Grossstadt im Dom. Rep.

.

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Ojalá que llueva café“ (Hoffentlich regnet es Kaffee) – Kaffeemusik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s