Die kranke Frau

Man bringt den Schirm, und sie verlässt das Bette,

so schwach, als ob sie schon ein Jahr gelegen hätte.

Man putzt sie an, geputzt trinkt sie Kaffee,

kein Finger tut ihr weiter weh.

Der Krankheit Grund war bloß ein Kleid gewesen,

und durch das Kleid muss sie genesen.


Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769), deutscher Moralphilosoph und Dichter

°

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s