"Der Kaffee am Morgen" eine Blog-Parade von Roberto Mueller

Ich habe den Eindruck, auch wenn jeder Woche eine Blog-Parade um die Ecke marchieren käme, es wäre nicht so schnell langweilig damit. Jeder hat so seine Ideen und Schwerpunkt, und so auch hier mit Robert Mueller, der diese Blog-Parade initiiert.

Etwas, was ich oft bespreche und beobachte, sind die Automatisierung beim Kaffeetrinken, sowie der Genuss, der woanders stattfindet. In der Regel sind beide nicht so gut kombinierbar. Der eine hat die Zeit und leistet alles Mögliche, um diese Zeit möglich zu machen. Der andere braucht nur die Energie und achtet weniger auf den Genuss und Geist und alles, was man hiermit poetisieren könnte. Doch dieser2 verschiedene Welten tragen dazu bei, dass Kaffee so viel mehr ist, als bloß Wachmacher, oder bloß Genussmittel…

Und meine Antworten wären wie folgt:

1. Kochst du morgens bewusst Kaffee oder weil es einfach dazu gehört?

Wenn ich einer Tasse Kaffee „kippe“, dann nur, weil unerwartet jemand vorbei kam und ich muss sofort los. Sonst ist es mir Pflicht, mir Zeit zu nehmen und meines Erachtens gibt es nie eine Entschuldigung, wenn man es will wirklich. Die Alternative früher aufzustehen ist z.B. immer da. Da finde ich eher beim Sex möglich, dass es mal schnell geht. Das können beide plötzlich wollen und es schnell wollen. Mit dem Kaffee ist das für mich NIE möglich.

2. Kochst du normal in der Kaffeemaschine oder zum Beispiel mit einer French Press?

Die Maschine ist mir nicht so wichtig. Durch mein viel Reisen habe ich –  manchmal erfreut, manchmal gezwungen –  gelernt, mit sehr unterschiedlichen Maschinen mein Kaffee zu kochen. Wichtig ist mir, dass ich das Beste aus jeder Maschine raushole und sogar aus einen Filter kann man Kaffee heraus holen, oder schwarze Brühe.

3. Marken-Kaffee oder No-Name vom Discounter?

No-Name halte ich für schlimmer als „Russian Roulette“ und weiß nicht, welche schöne Überraschung da zu finden wäre. Marken-Kaffee halte ich aber auch für unsicher. Habe schon mal erstaunt geschaut, was für Bohnen manche renomierte Firmen verpacken lassen. Für mich gilt als nummer eins, die Produkte von kleine Röstereien zu probieren oder kleine Anbieter.

4. Hast du eine Lieblingstasse? Wenn ja, würd ich gern ein Photo von ihr sehen 🙂

Als schönste für den Alltag finde ich ein Espresso-Glas.Aristippos im Glas

5. Milch, Zucker oder Schwarz?

Daheim oft mit Milch auf einen sehr starken schwarzen Aristippos, sehr selten mit Zucker, in Cafés fast immer schwarz, damit ich genauer schmecken kann, was sie machen…

Advertisements

Ein Gedanke zu “"Der Kaffee am Morgen" eine Blog-Parade von Roberto Mueller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s